Joomla SEF URLs by Artio

HOME > MANAGEN > Biete Firma

Bildquelle: stockfour/shutterstock

MANAGEN

Biete Firma zum Selbständig machen

Hier finden Sie einen Nachfolger für Ihr Unternehmen

Lesedauer: 4 Minuten | Erstellungsdatum: 16.04.2018

Mehrere Hunderttausend deutsche Mittelständler suchen in den nächsten Jahren einen Nachfolger für die Unternehmensführung. Doch das Angebot ist größer als die Nachfrage. Umso wichtiger ist es, richtig zu suchen.

Wenn in wenigen Jahren die nächste Generation in den Ruhestand geht, sind darunter auch viele Firmenchefs, die händeringend einen Nachfolger suchen. Eine Aufgabe, die immer schwieriger wird. Denn zum einen sorgt der demografische Wandel schon heute dafür, dass es erheblich mehr Abgeber als Nachfolger gibt. Zum anderen ist es längst nicht mehr selbstverständlich, dass Kinder in die Fußstapfen von Vater oder Mutter treten.

Gibt es kein Familienmitglied, das die Firma weiterführen will oder kann, muss der Unternehmer eine externe Nachfolgelösung suchen. Fragt sich nur: Wo lässt sich ein qualifizierter Kandidat finden, der das eigene Lebenswerk erfolgreich weiterführt?

Innerhalb des eigenen Unternehmens

In vieler Hinsicht naheliegend ist die Suche im eigenen Unternehmen. Dabei kann es sich um einen Gesellschafter handeln, einen leitenden Angestellten, einen Meister oder einen erfahrenen Mitarbeiter, dem man die Führung des Unternehmens anvertraut. Bevor man jedoch einen Nachfolger sucht, sollte man prüfen, ob und welche testamentarischen Regelungen getroffen wurden und welche Erbschaftsansprüche im Falle der Unternehmensabgabe bestehen.

Vorteile: Ein Nachfolger aus den eigenen Reihen kennt das Unternehmen und die Geschäftsabläufe bereits. Damit kann er sich leichter in die neuen Aufgabenbereiche einarbeiten.

Nachteile: Nicht immer findet sich innerhalb der Belegschaft ein Mitarbeiter, der geeignet oder auch gewillt ist, die Unternehmensnachfolge anzutreten. Außerdem sollte die Nachfolgeentscheidung rechtzeitig vor dem Ruhestand erfolgen, da es einige Jahre braucht, um einen Mitarbeiter zum neuen Chef aufzubauen.

Berufs- bzw. Branchenverbände und Kammern

Ebenfalls eine gute Adresse sind die zuständigen Berufs- oder Branchenverbände. Sie bieten ihren Mitgliedern in der Regel einen Beratungsservice für die erfolgreiche Unternehmensübergabe an und helfen bei der Suche nach einem geeigneten Nachfolger, ebenso die Industrie- und Handelskammern. Das gilt auch für Verbände und Kammern der freien Berufe. Speziell die Ärztekammern bemühen sich über ein Nachbesetzungsverfahren um die Bestandssicherung von Arztpraxen. 

Vorteile: Fachverbände und Kammern haben ein großes branchenspezifisches Netzwerk, das bei der Nachfolgersuche aktiviert wird. In vielen Fällen können sie sogar aus dem Stand heraus mögliche Kandidaten mit den erforderlichen Qualifikationen nennen.

Nachteile: Der Service steht nur Mitgliedern zur Verfügung und Sie kennen den Kandidaten nicht so gut wie jemanden aus den eigenen Reihen.

Unternehmens- und Nachfolgebörsen

Besonders praktisch und vielversprechend ist die Suche bei Nachfolgebörsen im Internet. Hier können Unternehmer anonym Verkaufsangebote für ihre Firma einstellen oder die Kaufgesuche von Existenzgründern durchforsten. Der Kontakt wird über die Onlinebörse hergestellt. 

Eine der großen Plattformen in Deutschland ist nexxt-change, ein gemeinsames Angebot des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie verschiedener Verbände und Banken. Im Schnitt sind hier über 6.000 Verkaufsangebote und über 2.000 Kaufgesuche zu finden. Auch ein Blick auf die Deutsche Unternehmerbörse lohnt sich, weil sich die Plattform zusätzlich nach Geschäftsführern, Beratern und Franchisenehmern durchforsten lässt. Dazu kommen noch die vereinzelten regionalen Nachfolgebörsen der IHK, die Plattform Biz Trade und kleinere Anbieter wie firmenzukaufen, Unternehmensmarkt, biz4sale oder concess.

Vorteile: Das Inserat in einer Onlinebörse für die Unternehmensnachfolge ist schnell und einfach. Unternehmer finden hier zahlreiche qualifizierte Interessenten. Bei nexxt-change geschieht die Vermittlung über rund 800 vertrauenswürdige Regionalpartner.

Nachteile: Im Gegensatz zu nexxt-change und den Angeboten von Kammern, Verbänden und Ländern sind kommerzielle Unternehmensbörsen oft kostenpflichtig. Unternehmer sollten sich vorher über die Leistungen und Preise informieren.

Steuer- und Unternehmensberater

Unternehmer, die eine persönliche Vermittlung bevorzugen oder diskret nach einem Nachfolger suchen möchten, können sich auch an ihren Steuerberater, Unternehmensberater oder Fachanwalt wenden. Diese kennen das Unternehmen meist sehr gut und verfügen über zahlreiche Kontakte innerhalb der Branchen, auf die sie sich spezialisiert haben. Ist ein Nachfolger gefunden, können Steuer-, Unternehmensberater und Anwälte auch den weiteren Übergabeprozess begleiten.

Vorteile: Zwischen dem Senior-Unternehmer und seinen Beratern und Anwälten besteht bereits oft ein gutes Vertrauensverhältnis. 

Nachteile: Steuerberater und Anwälte sind in der Regel nicht auf die Nachfolgersuche spezialisiert.

Unternehmensmakler und -vermittler

Unternehmensmakler sind auf die Suche und Vermittlung von Unternehmensnachfolgern spezialisiert und verfügen über große Datenbanken mit entsprechenden Kontakten. Zusätzlich bieten sie Unternehmern eine Reihe weiterer Services an, zum Beispiel bei der Ermittlung des Unternehmenswertes und der rechtlichen Gestaltung der Übergabe.

Vorteile: Ein Unternehmensmakler übernimmt nach der Beauftragung komplett die Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Das kann schnell zum Erfolg führen und wertvolle Zeit sparen. 

Nachteile: Während die Beauftragung des Maklers in der Regel kostenfrei erfolgt, wird bei einer erfolgreichen Vermittlung oft eine hohe Provision fällig. Unternehmer sollten sich daher auch hier vorher ein genaues Bild über Leistungen und Preise machen.

Fazit: Entscheidend bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten ist, rechtzeitig damit zu beginnen. Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass der gesamte Prozess gerne zwei bis vier Jahre dauern kann. Besonders kritisch ist die erfolgreiche Nachfolgeregelung für Unternehmer, die noch stark selbst im Betrieb operativ tätig sind, weil sie es bisher noch nicht geschafft haben, Aufgaben zu delegieren oder noch keine Verantwortung abzugeben bereit waren. In einem solchen Fall sollte der Chef vor der Suche nach einem Nachfolger frühzeitig damit beginnen, Aufgaben zu delegieren, damit er weniger im und mehr am Unternehmen arbeiten kann.


Nachfolgebörsen im Überblick

Wer sein Unternehmen verkaufen möchte, findet mittlerweile im Internet zahlreiche Plattformen, die Anbieter und Interessenten zusammenführen. In unserer Übersicht stellen wir Ihnen die wichtigsten Nachfolgebörsen vor.

  • Regionale Nachfolgebörsen
  • Überregionale und internationale Plattformen
  • Reichweite, Datenbestand und Kosten

Dieses Angebot ist kostenfrei, wenn Sie der werblichen Nutzung Ihrer E-Mail Adresse zustimmen.


Ähnliche Artikel

MANAGEN
Was ist mein Unternehmen wert?

In 5 Schritten zum Ergebnis

MANAGEN
Achtung, Haftung!

So sichern Sie sich als Unternehmer gegen den Verlust Ihres Privatvermögens ab

MANAGEN
Kreativkopf oder Zahlenmensch - Umfrage

Welcher Unternehmertyp sind Sie?

MANAGEN
Zweites Standbein in … Polen

Wachstum durch Internationalisierung


Meistgelesene Artikel

MANAGEN
Richtig mahnen

So holen Sie sich ihr Geld von säumigen Kunden

WACHSEN
Lieber auffallen als unsichtbar sein

Onlinemarketing für Einsteiger. Interview mit Dr. André Vieregge, SYZYGY

WACHSEN
Klein anfangen, groß rauskommen

Onlinemarketing: So finden Sie die richtigen KPIs für die Erfolgsmessung. Mit Premium Content.

MANAGEN
Runter mit den Betriebskosten